Spielevormittag

Spiele-Vormittag stand auf dem Stundenplan

Aus grauem Unterrichtsalltag geflohen

NASTÄTTEN. PC. Endlich einmal eine Schule so, wie sie sich wohl alle Kinder und Jugendlichen wünschen: Die „Taunus-Schule“ startete einen Spiele-Vormittag mit einer bunten Palette toller Spiele anstelle des eher grauen Unterrichtsalltags.

Die Lehrerinnen und Lehrer waren ganz locker. Jeder durfte sich aussuchen, womit man sich beschäftigen wollte. Und dies, solange man wollte. Das Angebot war groß. Langeweile also konnte gar nicht aufkommen. Vom Schminktisch über die Mohrenkopfschleuder reichten die Aktionen hin bis zu spannenden Tastkästen, Eierlaufen, Tischtennisball-Pusten, Krake-Ballwurf-Spiel, „Zappelfisch“, Pfeilwurf, Puzzles und Tischbillard. Natürlich durften auch Tischtennis, Tisch-Minigolf, ein Nagelspiel und selbsterstellte Computerausdrucke nicht fehlen.

Zu den Highlights gehörten die Computerspiele. Während sich die älteren Schüler an diesen voll begeistern ließen, hatten die jüngeren einen Reisenspaß mit zwei unendlich kinderlieben und geduldigen Großeselsdamen, die eine Lehrerin aus der heimischen Mühle mitgebracht hatte. Die beiden „Aushilfspädagoginnen“ gewannen auf ihre sanfte Art auch die Herzen der ängstlichsten Kinder und ließen sich von ihnen den ganzen Vormittag lang geduldig durch einen Parcours führen, der sogar ein Labyrinth und eine Wippe mit einschloß.

Gern ließ sich die Sonne von so fröhlichen Kindergesichtern hervorlocken und leistete ihren Beitrag zu einem rundum gelungenen Vormittag.

(Quelle: Rhein-Lahn-Zeitung 19.94.1997)

Top